Alte Berufe - ausgestorbene Berufe

Zu Kaisers Zeiten (in Deutschland die Zeit vor 1919) gab es noch zahlreiche Berufe, die es heute nicht mehr gibt und die immer weiter in Vergessenheit geraten.

Köhler
Aus Holz Kohle machen: Das war die Aufgabe des Köhlers.

Stellmacher oder auch Wagner
Aus den Handwerken des Wagners und des Radmachers ging im frühen 19. Jahrhundert der Beruf des Stellmachers hervor. Der Stellmacher produzierte Räder und Wagengestelle

Kupferstecher
Im 17. und 18. Jahrhundert war der Kupferstecher ein weit verbreiteter Beruf: Bis zur Erfindung der Lithografie im 19. Jahrhundert war der Kupferstich das geläufigste Illustrationsmittel. Der Kupferstecher war in einer Malerwerkstatt oder in einem Verlagshaus beschäftigt, wo er durch spanabhebende Verfahren Gemälde und Illustrationen auf Kupferplatten kopierte.

Schriftsetzer
Noch gar nicht so lange ausgestorben ist der Beruf des Schriftsetzers. Bis 1998 arbeitete er im Buch- und Zeitungsdruck. Im Stehen setzte er aus Blei gegossene Buchstaben und Zeichen aus einem rund 20 Kilogramm schweren Setzkasten in den sogenannten Winkelhaken.

Drahtzieher
Heutzutage bezeichnet dieses Wort eine Person, die das Schicksal anderer Menschen lenkt. Ursprünglich war dies jedoch eine Person, die aus verschiedenen Metallen Drähte durch Handarbeit gezogen hat.

Laternenanzünder
Vor den elektrischen Straßenlaternen zog der Laternenanzünder durch die Straßen und zündete die Laternen an. Dafür benutzte er eine Hakenstange, um ohne Leiter an die Laternen zu gelangen.

Lumpensammler
Der Lumpensammler sammelte Lumpen, Stoffreste jeder Art und alte Kleidung, um aus diesen Papier herzustellen. Durch die mangelnden hygienischen Verhältnisse infizierte er sich dabei häufig mit Krankheiten aus den Stoffen.

Reepschläger
Der Reepschläger stellte aus Flachs und Hanf Seile, Ankertaue, Verholttrossen und andere Taue her. Er war damit unverzichtbar für den Hafenbetrieb. Die Hamburger Reeperbahn führt ihren Namen auf diese Berufsgemeinschaft zurück.

Posamentierer
Diese Berufsgruppe stellte Borten, Quasten, Troddeln und Schnüre aus Wolle, Baumwolle, Seide, Zwirn und Leinengarnen her.

Fassbinder
Fassbinder, Küfer oder Böttcher stellten Fässer, Bottiche und Kübel her. Damit waren sie essentiell für jede Stadt.

Harzer
Ein Harzer sammelte im Wald Baumharz. Dieses war für die Produktion von Teer und Terpentin notwendig. Für die Harzgewinnung ritzten sie die Bäume an.

Türmer
Ein Türmer beobachtete Stadt und Umgebung und warnte die Bevölkerung vor Bränden und Unfällen sowie vor feindlichen Soldaten und Räuberbanden.

 

letzte Aktualisierung: 04.05.2021

 

Patifakte © 2010- / Kontakt
mata media © seit 2020
Für alle Bilder und Texte gilt das deutsche Urheberrecht!
Publishing only with the permission of the artifacts-project-leader Martin Schramme!