Pouch (Sachsen-Anhalt)

Artefakte - Denkmale deutscher Geschichte
Fotos: Martin Schramme | Keine Verwendung der Fotos ohne Nachfrage!
letzte Änderung am 14.06.2020

Pouch ist ein Ort bei Bitterfeld und war in der DDR (bis 1990) bekannt für die Herstellung von Faltbooten. Nach dem Ende der DDR und der Flutung des benachbarten Tagebaues machte Pouch Schlagzeilen als Veranstaltungsort des Sputnik Spring Break Festivals (vom Jugendsender mdr sputnik, ehemals DT 64) auf einer Halbinsel im Goitzsche-See.

VEB Favorit Taucha, Werk II Pouch (VEB Kunststoff- und Textilverarbeitungswerk Pouch, VEB Wassersport- und Campingbedarf Pouch, 1872 gegr. als Teppichfabrik, 2013/2014 Teilabriss und Sanierung)

Foto: Martin Schramme, 2011 Foto: Martin Schramme, 2011 Foto: Martin Schramme, 2011 Foto: Martin Schramme, 2011

Der Gebäudekomplex des späteren Wassersport- und Campingartikel-Herstellers in Pouch wurde bereits 1872 von der Textilfirma Dürrschmidt & Co. aus Auerbach/Vogtland erbaut und bis 1931 als Teppichfabrik betrieben. Während des Zweiten Weltkrieges nutzte der Flugzeughersteller Junkers aus Dessau die Fabrik unter strengster Geheimhaltung für die Fertigung von Flugzeugteilen. Auf der Suche nach Zulieferbetrieben hatte das Reichsluftfahrtministerium in Berlin bereits 1933 Ausschau nach zusätzlichen Standorten gehalten. Wegen der erforderlichen technischen Fertigkeiten und materiellen Voraussetzungen kamen anfangs vor allem Automobilhersteller in Betracht. Nach dem Kriegsende im Mai 1945 und der Enteignung ging es dann so weiter: 1950 Betriebsgründung; hergestellt werden Kunststoffschuhe, Regencapes, Arbeitskleidung sowie Täschnerwaren. 1953 wird der Betrieb zum VEB Kunststoff- und Textilverarbeitungswerk Pouch und beginnt mit der Herstellung von Faltbooten (Wander-Einer E65, Wander-Zweier WZ80, Kielsportboot KS75, Reisezweier RZ85). Die Faltbootproduktionen aus Sonneberg und Leipzig werden nach Pouch verlegt. Nur vier Jahre später, 1957, ändert sich der Name des Betriebes erneut. Er heißt fortan VEB Wassersport- und Campingbedarf Pouch und produziert nun auch Zelte, Schlafsäcke, Luftmatratzen und Campingartikel. Um 1970 kommt der Betrieb im Zuge der flächendeckenden Kombinatsbildung in der DDR zum VEB "Favorit" Taucha und wird dort als "Werk II Pouch" geführt. 1980 beschäftigt der Betriebsteil 283 Menschen.
Nach dem Ende der DDR 1989/90 wurde 1991 die Poucher Boote GmbH gegründet, die sich als Faltboothersteller und Tischlerei profilierte. Das alte Werksgelände stand bald leer, die Gebäude verfielen. 2013/2014 ließ ein Investor das komplette Objektes bis auf das historische Hauptgebäude der alten Teppichfabrik abreißen und zur "Seeresidenz Altwerk Pouch" umbauen.

Weitere Informationen zum Freizeitartikelhersteller aus Pouch sind auf folgenden Internetseiten zu finden:
Pouch Boote
Pouch inoffiziell

Betriebe in der DDR (1949-1990)
VEB Elektrogeräte Pouch
VEB Signalgerätebau Pouch/Bitterfeld (SIGEBA, Klingelmaterial)
VEB Wassersport- und Campingbedarf Pouch
VEB Weberei Pouch

Wirtschaft in Pouch vor 1945
Dürrschmidt & Co. (Teppichfabrik seit 1872)

Begriffslegende
DT 64 = beim Deutschlandtreffen (DT) 1964 entstandener Kultradiosender der DDR

Quellen
picclick.de